The road to the City of Emeralds is paved with yellow brick

Bild des Benutzers Asuryan

Nachdem mein letzter Artikel über die Seuche NMM anscheinend Zuspruch gefunden hat werde ich das Thema wiederum aufgreifen. Doch wir werden sehen, dass nicht die Technik als solche oder gar die verwendete Farbe das Problem ist. Vielmehr finden wir die Wurzel des Übels am anderen Ende des Pinsels.

Nun fragt man sich also, warum sich denn der mit verkrampften Wurstfingern pinselnde "Künstler" meinen leidenschaftlichen Hass zugezogen hat. Ich habe nichts gegen Anfänger (ja, auch ich war mal einer) und ich habe nichts gegen Non-Metallic-Metal (wenn es richtig gemacht wurde).

Das größte Problem ist in meinen Augen die mangelnde Kritikfähigkeit vieler Leute. Dies beginnt mit fehlender Selbstkritik und -einschätzung und endet meist in völliger Beratungsresistenz. Warum bewerben sich denn immer mehr Leute bei diesen unsäglichen Castingshows? Warum explodieren die Usergalerien bei CoolMiniOrNot? Etwa weil es immer mehr Talente gibt? Leider nein. Es gibt nur immer mehr Menschen, die sich und ihr Talent völlig falsch einschätzen (tragischerweise immer besser als es die Realität vermuten lassen würde). Die Anonymität des Internets trägt leider nicht positiv dazu bei.

Schuld sind aber nicht nur die vermeintlichen Golden Demon Gewinner (die "dieses Jahr leider doch nicht teilnehmen konnten"...) sondern auch der Großteil der Kritiker. Größtenteils auf Community-Kuschelkurs gleichgeschaltet hört man selten etwas anderes als Lob. Verbesserungsvorschläge werden nur in dicke Watte verpackt eingeflüstert und echte Kritik bleibt selten (falls sie dann doch hier und da aufblitzt schützt die bereits angesprochene Beratungsresistenz das zarte Pflänzlein).

Jene unheilige Allianz sorgt dafür, daß ein Anfänger kaum wirkliche Fortschritte macht. Solch Waldorf-Mentalität bleibt meiner Meinung nach jedoch besser beim Kartoffeldruck und dem Malen mit Fingerfarben aufgehoben. Man traut sich ja kaum noch rechte Winkel zu malen...

Hier also meine Forderungen:

- gebt zu Anfänger zu sein. Übt die Grundtechniken bis zum erbrechen und versucht Euch erst bei deren perfekten Beherrschung an schwierigeren Sachen.

- Nehmt Kritik Ernst. Nur weil Euch das eigene Werk gut gefällt heißt das noch gar nichts.

- Kritisiert was das Zeug hält und nehmt dabei kein Blatt vor den Mund. Macht keinen Unterschied zwischen "Neulingen" und "alten Hasen". Gebt Euch jedoch nicht der Lächerlichkeit preis indem ihr Dinge kritisiert von denen ihr offenkundig keine Ahnung habt.

- Und vor allem geht mir nicht auf die Nerven mit schlecht gemaltem NMM !